DEFA-Filme und die Zeitwende