Artikel zum Schlagwort »Demonstration«

ndPlus

Zweimal ums Ganze

Antinationale Demonstration gegen die Mystifizierung von Mauerfall und Einheitsnation

Markus Drescher
ndPlus

Vor der Zäsur doch: Zensur

Der 4. November 1989 erhob in der DDR die lang verspottete Gilde der Schild-Bürger in den Stand eines Adels: von wegen gedrückt und ergeben, von wegen willenlos. Die Schilder, die auf dem Alexanderplatz in Berlin erhoben wurden wie ein neu gewachsner Kopf, sagten der Partei die Meinung: »Volksauge sei wachsam! Reformbrot für die Stasi-Kantine! Sägt die Bonzen ab, schützt die Bäume! Lieber häufig übermüdet als ständig überwacht! Blumen statt Krenze!«

Hans-Dieter Schütt

Bewegungen im Wartestand

Linke Aktivisten beraten über künftige Politik unter Schwarz-Gelb

Ines Wallrodt, Hitzacker
ndPlus

Die Jahre des Abwartens sind vorbei

Anti-Atom-Aktivistin Kerstin Rudek über die kommende Großdemonstration in Berlin, die Nähe der Bewegung zu Parteien und die Pläne für die Zeit nach der Bundestagswahl

ndPlus

Weder Django noch Demo-Rambo

Das Zeigen einer Dienstwaffe beim Tempelhof-Protest war nicht zu beanstanden, sagt die Polizei

Martin Kröger

Fünf Zähne weniger

Proteste gegen Polizeiwillkür nach Übergriff auf St.Pauli-Anhänger

Folke Havekost, Hamburg
ndPlus

Wenig Akzeptanz

Rainer Funke zu Polizeieinsätzen am Wochenende