Artikel zum Schlagwort »Gedenken«

ndPlus

Würstchen in der Waschmaschine

Vernachlässigt, übermalt, abgerissen: Die ästhetischen Zeugnisse der DDR verschwinden

Jochen Schmidt

Zeitreise

Vom Kreml ins ZK – eine Fahrt mit Heinz Vietze und seinem Kraftfahrer. 25 Jahre danach.

Gabriele Oertel
ndPlus

Das unwillkommene Geschenk

Wie der Westparagraf 218 aus selbstsicheren Ostfrauen Bittstellerinnen machte

Silvia Ottow
ndPlus

Querdenker in Uniform

Rolf Ziegenbein war Oberst und hat mit anderen versucht, das Grenzregime zu zivilisieren. Tom Strohschneider über ein unbekanntes Kapitel der Reformbemühungen in der DDR

Ich bin noch nicht müde

Rolf Beilschmidt war hoher Sportfunktionär – vor und nach der Wende. Er bekannte sich zu seiner Zusammenarbeit mit dem MfS, doch die Vergangenheit holt ihn erneut ein.

Thomas Fritz
ndPlus

Rasch isoliert

Die linke Bürgerbewegung war 1989 nicht imstande, eine überzeugende Alternative gegenüber den »Wendehälsen« zu bieten.

Thomas Klein

Misstrauen vergiftete Denken

Der Bürgerrechtler Friedrich Schorlemmer plädiert für einen differenzierten Blick auf die DDR-Geschichte.

Das leise Sterben von Perm-36

Der Memorial-Vorsitzende Robert Latypow über das Gulag-Museum und seine bedrohte Menschenrechts-Organisation

Ein verlorenes Jahr

Trauer um Flüchtlinge in Lampedusa / Räumung des DGB-Hauses in Berlin