Artikel zum Schlagwort »Hamburger SV«

Besoffen im Porsche gegen den Baum

Die Reaktionen auf den Klassenerhalt des SC Freiburg in der Fußball-Bundesliga überraschen genau so wenig wie die über den Abstieg des HSV, findet Christoph Ruf

Christoph Ruf

Das Ende eines «Dinos»

Der Hamburger SV verlässt erstmals die 1. Bundesliga

Franko Koitzsch und Thomas Prüfer, Hamburg

Die letzte Chance verpasst

Christoph Ruf über das sanfte Entschlummern der Dinos: Was der Abstieg des HSV mit den Sozialdemokraten zu tun hat

Christoph Ruf

Bloß kein Mitleid

Christoph Ruf über Unwürdiges im Fußball und das wahre Übel beim Hamburger SV

Christoph Ruf

Gemeinsam leiden

Beim Abstiegsduell treffen sich mit HSV-Vorstandsboss Bruchhagen und Kölns Sportchef Veh zwei Freunde wieder

Frank Hellmann

Spott gehört zum Schaden

Verein von der traurigen Gestalt: Alexander Ludewig kommentiert den HSV

Alexander Ludewig

Tore schießen und Rekorde jagen

Jann-Fiete Arp vom Hamburger SV ist eines der größten deutschen Sturmtalente. Die U17 will er in Indien zum Weltmeistertitel führen

Miriam Schmidt und Nick Kaiser, Neu Delhi

Angst vor dem Abstieg

Dem Hamburger SV droht die dritte Relegation in vier Jahren

Frank Hellmann, Hamburg
ndPlus

Die Zukunft muss warten

Mit Kampf, Heimstärke und einem überragenden Bobby Wood hält der Hamburger SV den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze

Alexander Ludewig, Hamburg

Eine zweifelhafte Liaison

Der von Investor Klaus-Michael Kühne dominierte Hamburger SV macht Heribert Bruchhagen zum neuen Vorstandsvorsitzenden

Alexander Ludewig

Die Techniker bleiben draußen

Der Hamburger SV war beim Sieg in Halle nicht so gut, wie das Ergebnis nahelegt

Christoph Ruf, Halle an der Saale

Die Verdeckung der Langsamkeit

Wie beim HSV ein schwerreicher Fachmann aus unmittelbarer Nähe punktgenaue Persönlichkeitsprofile über leitende Angestellte verfasst und damit (un)wissentlich dazu beiträgt, dass diese anschließend gefeuert werden

Christoph Ruf
ndPlus

Ohnmacht und Triumphgeheul

Nach dem Sieg des HSV beim SV Werder werden sich die Wege beider Klubs weiter trennen

Frank Hellmann, Bremen