Artikel zum Schlagwort »IOC«

Olympisches Absurdistan

Während gedopte russische Sportler nun doch an den Spielen teilnehmen können, darf Julija Stepanowa nicht starten

Thomas Weitekamp, 
Rio de Janeiro
ndPlus

Verrückte Welt, verrücktes IOC

In Rio startet ein Flüchtlingsteam, zuvor wurden Nationale Olympische Komitees entmacht

Erik Eggers, Rio de Janeiro

Karneval und Spiele

Doping, Kommerz, Gigantismus: Auch zu Beginn der Sommerspiele 2016 steht das IOC in der Kritik

Jirka Grahl, Rio de Janeiro
ndPlus

Neue Vorwürfe belasten das IOC

Richard Pound vermutet, dass die Entscheidung pro Russland vor der Abstimmung der Exekutive getroffen wurde

Alexander Ludewig

Kollektivstrafen dürfen keine Lösung sein

Monika Lazar begrüßt, dass das Internationale Olympische Komitee nicht alle russischen AthletInnen von den Spielen in Rio ausgeschlossen hat. Die »sauberen« Sportler haben nun die Möglichkeit, ihre Unschuld zu beweisen. Ein fauler Kompromiss ist dagegen, dass die Stepanows nur als Zuschauer zugelassen werden.

Monika Lazar

Neue Dopingfälle vor Olympia

Weitere Nachtests von den Sommerspielen 2008 und 2012 überführen insgesamt 45 Sportler - darunter 23 Medaillengewinner

Robert Semmler, Lausanne

Gericht verweigert Russlands Rettung

Der CAS bestätigt die kollektive Sperre gegen russische Leichtathleten. Nun rückt der Komplettausschluss näher

Tom Mustroph, Lausanne
ndPlus

Ein Brief, der nicht warten konnte

Noch vor Veröffentlichung des WADA-Berichts wird ein Olympiabann Russlands gefordert

Stefan Tabeling und
Wolfgang Jung
ndPlus

Ab jetzt sind alle verdächtig

Doping: Sportler aus Kenia und Russland sollen vor Olympia einzeln durchleuchtet werden

Oliver Kern