Artikel zum Schlagwort »Interview«

ndPlus

Leben im Tempodrom

Der Zeitforscher Karlheinz A. Geißler rät: Enthetzt Euch! Aber wie?

Der singende Wutbürger

Ob man ihn nun liebt oder hasst, Konstantin Wecker, 65, ist längst anerkanntes deutsches Kulturgut geworden. Und trotzdem hat der Sänger eins nie geschafft: Ein Live-Album so zu produzieren, dass es seinen eigenen Ansprüchen genügt. Aber mit seinem neuesten Opus »Wut und Zärtlichkeit - Live« ist für ihn alles anders. Dem nicht genug: In diesem Jahr bekommt der scharfzüngige Spötter den Ehrenpreis der Jury des Bayerischen Kabarettpreises verliehen, am morgigen Dienstag tritt er in der Berliner Philharmonie auf. Olaf Neumann sprach mit Konstantin Wecker über die Krise der Demokratie, den gierigen Kapitalismus und neue musikalische Herausforderungen.

Faustkampf als Zivilcourage

Regisseur Eike Besuden über »Gibsy«, einen Film über den von den Nazis verfolgten Boxer Johann Rukeli Trollmann

ndPlus

Es gilt das gestrichene Wort

Spielen Journalisten das Spiel der Politiker? MEDIENgedanken: Autorisierung von Interviews

Katharina Dockhorn
ndPlus

Schwere Zeiten für Mieter

Direktor des Deutschen Mieterbundes kritisiert steigende Mieten und hohe Energiepreise

Aert van Riel