Artikel zum Schlagwort »Islamophobie«

ndPlus

Österreich hat sein (Anti-)Islamgesetz

Staat behält sich letztlich vor, über Interpretationen von Suren des Koran zu urteilen / Laute Kritik muslimischer Glaubensgemeinschaften

Hannes Hofbauer, Wien

Die Salafisten und die Mobster

Die rechtschaffene deutsche Öffentlichkeit fürchtet sich seit vielen Jahren vor der Parallelgesellschaft gewaltbereiter Muslime. Sie entsteht aber nicht einfach aus dem Nichts, sondern ist ein Produkt von Diskriminierung. Ähnlich ging es den Italienern einst in den Vereinigten Staaten.

Roberto J. De Lapuente

Mogeln für das Dogma

Was wir Islam nennen, ist ein Produkt der Theologie. Die kritische Forschung kann helfen, den Machtansprüchen von reaktionären Klerikern und Islamisten entgegenzutreten

Jörn Schulz

Kein Grund zur Entwarnung

Phillip Becher über den Einbruch von Pegida und eine mögliche Renaissance der selbst ernannten »Wutbürger«

ndPlus

Stimmen der Aufklärung

Hunderte Wissenschaftler melden sich gegen Pegida zu Wort - das kommt nicht alle Tage vor

Josephine Schulz
ndPlus

Zum Beten in den Keller

In Dresden haben Menschen Angst – vor Pegida, nicht vor dem Islam

Fabian Köhler

Religiöse Verbrämung statt Analyse

Sabine Küper-Büsch: Es gibt keinen Grund, in Zwangsmaßnahmen Ankaras eine zunehmende Islamisierung zu wittern

Sabine Küper-Büsch

Den Dialog mit Pegida-Mitläufern suchen?

Die SPD streitet über die Grenzen der Gesprächsbereitschaft. Wir auch: Ein Pro & Contra von Wolfgang Hübner und Tom Strohschneider

Wolfgang Hübner und Tom Strohschneider
ndPlus

Partei der entsicherten Mitte

Entsolidarisierung, Rassismus, Wohlstandschauvinismus und Ungleichheitsideologien: über die AfD-Kernwähler

Sebastian Friedrich

Das Dresdner Dafür

Zehntausende treten bei Konzert an der Frauenkirche für Weltoffenheit ein

Hendrik Lasch, Dresden