Artikel zum Schlagwort »Produktion«

ndPlus

Es wagen, neue Wege zu beschreiten

Der italienische Umweltökonom Guido Viale plädiert für eine ökologische Umorientierung von Produktion und Konsum

Guido Viale

Bitterer Nachgeschmack

Schokolade, Nahrungsmittel und Luxusgut, ist bis heute Produkt der brutalen Ausbeutung von Mensch und Natur

Matthias Rude
ndPlus

Rennpappe mit Mäusekino

Vor gut 20 Jahren rollte in Sachsen der letzte Trabi vom Band Heute ist er Liebhaberobjekt, gammelnde Altlast oder Ostalgie-Kult

Sarah Liebigt

Ein Weltmeister der Käsemacher

Martin Buhl zog vor vielen Jahren von Berlin in ein einsames Schwarzwaldtal und wurde Bio-Ziegenbauer. Heute ist der einstige Designer der größte Ziegenkäseproduzent in Baden-Württemberg.

Patrick Kunkel

Sonnenglas aus der Börde

Sachsen-Anhalt konnte trotz Krise seine Stellung als bedeutender Produktionsstandort behaupten

Sabine Fuchs, dpa
ndPlus

Überproduktion

Die Krise bringt es an den Tag, dass im Kapitalismus »zu viel« produziert wurde. Die abstrakte ökonomische Logik macht dabei keinen Unterschied zwischen notwendigen Gebrauchsgütern wie Lebensmitteln, Kleidung, Wohnung usw. und Luxusgütern oder sogar rein destruktiven Produkten wie Kriegswaffen. Bekanntlich kommt es nicht auf den Inhalt der Bedürfnisse an, sondern allein auf die Kaufkraft zwecks Kapitalverwertung.

Robert Kurz