Artikel zum Schlagwort »Roman«

Der närrische Popliterat

Gute Laune in schlechten Zeiten: Joachim Lottmanns Corona-Roman »Sterben war gestern«

Frank Jöricke

Schmerz und Langeweile

Wo bitte geht’s zum Abgrund, Wohlstandsbürgerinnen? Tina Uebels Zeitroman »Dann sind wir Helden«

Werner Jung

Mama, wo bist du?

Wer schweigt, stimmt zu - auch der eigenen Depression: »Der Name seiner Mutter« von Roberto Camurri

Fokke Joel

»Wer weint, hat immer recht«

Die Weigerung, in sich hineinzusehen: Thea Dorn schreibt im Briefroman »Trost« um den Tod herum

Frédéric Valin

Willkommen in der Traumafabrik

Empathisch und humorvoll erzählt Hengameh Yaghoobifarah in dem Romandebüt »Ministerium der Träume« die Geschichte der Beinahe-Boomerin Nasrin, die ihre Schwester verliert

Nelli Tügel

Mollis und Steine

Der Roman »Aufprall« bringt das West-Berlin der 80er zurück - von Hausbesetzungen bis Merve-Bändchen

Florian Schmid

Ferienhaus, früher

Vor Viren ist man hier geschützt, aber nicht vor Frühlingsgefühlen. Und auch nicht vor Konflikten. Genau deshalb spielen die besten Urlaubsgeschichten im privaten Sommerdomizil

Georg Leisten

Die Poetik der Blaualge

Christian Schulteisz’ Romanporträt des Wanderers, Privatgelehrten und intellektuellen Tausendsassas Jürgen von der Wense.

Frank Schäfer

Who dunnit?

Editorial der Leseprobenbeilage »TatPolortzeiRufSoKo 110«

Mario Pschera