bis

No Limits - internationales Theaterfestival, inklusiv

Was ist politisch in performativen Künsten von und mit Menschen mit einer Behinderung? Wie reagieren Künstlerinnen und Künstler mit Behinderung auf Gesellschaft und Politik? Oder ist die Tatsache, als Mensch mit einer Behinderung auf der Bühne zu agieren, auch im Jahr 2017 weiterhin schon so politisch, dass jedes darüber hinausgehende politische Interesse den künstlerischen Prozess überlastet?

Im HAU Hebbel am Ufer eröffnet das Warschauer Nowy Teatr mit „Jeden Gest“, einer kunstvollen Ehrerbietung an die Gebärdensprache. Das Symposium „Take Care“ verhandelt politische Herausforderungen des Alltags. Eine hörende und eine nicht hörende Schauspielerin suchen im Gastspiel der Münchner Kammerspiele "Luegen" nach der Wahrheit. "Hypergamie“ teilt das Publikum in eine behinderte und eine nicht behinderte Hochzeitsgesellschaft – mit einschneidenden Folgen. „Disabled Theater“ von Jérôme Bel und dem Zürcher Theater Hora kommt nach rund 180 weltweiten Gastspielen ein letztes Mal ans HAU.

Im Theater Thikwa zeigt Dennis Seidel, schwungvoller Regisseur mit geistiger Behinderung, seine Uraufführung „Der Tag, an dem Kennedy ermordet wurde und Mimmi Kennedy Präsidentin wurde“. Die Kraft von Berührungen feiert tanzbar_bremen in der Uraufführung von „touch me“. Auf die oft gestellten Frage "Wer auf der Bühne ist denn hier behindert und wer nicht?" spielen Danza Mobile & Yugsamas Movement Collective in ihrem wunderschönen Tanzstück "Where is down?" an.

Ballhaus Ost lädt zu wilden Experimenten und kunstvoller Musik. Die Berliner Schaumstoff-Puppen-Künstler von Das Helmi kriegen Besuch von einer verknallten Dame. Die Kölner Gruppe "See!" lässt bei ihrer 6-Stunden-Performance "The Hype" ganz locker die Türen offen. Das Publikum kann sich auch nebenan amüsieren. Der Gesellschaftstheoretiker unter den Popmusikern Peter Licht tritt mit "Emotionale hört die Signale" auf und spielt danach in der inklusiven Show "Von den Amöben zum Bösen" mit. Das mixed abled Theater Hijinx aus Wales und das Figurentheater Blind Summit aus London spielen in "Meet Fred" mit britischem Humor den Wunsch nach Normalität.

Dies und noch mehr wurde von über 200 Kulturschaffenden vorbereitet. Lassen Sie sich überraschen!
Infos zum Termin
09. November 2017, 20:00 bis 18. November 2017, 23:55 Uhr
Ballhaus Ost + HAU Hebbel am Ufer + Theater Thikwa
Pappelallee, Hallesches Ufer, Fidicinstr., 10437 + 10963 +10965 Berlin
Der Termin wurde eingestellt von einem User
Unsere Verstaltungsreihen:

nd-Termine anzeigen

Neuer Termin

Nächste Termine:
Ort

Alles auswählen