nd-filmclub

nd-filmclub: Stein (DEFA 1991, fa, 109 min)

Geschichte und Geschichten im Spiegel der DEFA-Filme

Regie: Egon Günther; Drehbuch: Helga Schütz, Egon Günther; Kamera: Erich Gusko; Musik: Kar-Ernst Sasse; Darsteller: Rolf Ludwig, Franziska Herold, Evelin Dahm, Uwe Dag Berlin, Jaecki Schwarz, Katja Paryla, Margit Bendokat,

DDR-Bühnenstar Ernst Stein bricht am 21. August 1968 aus Protest gegen den Einmarsch der Sowjet- und DDR-Truppen in die CSSR mitten in einer Aufführung ab, verlässt die Bühne für immer, zieht sich in seine alte Villa in Berlin-Wilhelmsruh zurück und verbringt dort ein Leben zwischen Traum und Wahnsinn. Er öffnet keine Briefe mehr, führt stundenlange Telefonate mit einer imaginierten Geliebten in Italien, erhält nur Besuch von Jugendlichen und Kindern, die den Alten behüten und denen seine Villa ein Refugium der freien Entfaltung bietet, woraus schließlich die Opposition gegen den Obrigkeitsstaat entsteht, die zum Ende der DDR führt. Doch als die Mauer fällt, stirbt Stein. Auf dem Internationalen Filmfestival in Viareggio wurde Rolf Ludwig 1991 mit dem Federico-Fellini-Preis als bester Darsteller ausgezeichnet.

Gesprächspartnerin: Franziska Günther (Herold)

Infos zum Termin
29. August 2018 , 18:00 Uhr
Kino TONI am Antonplatz
Antonplatz 1, 13086 Berlin
Der Termin wurde eingestellt von der Redaktion neues deutschland
Unsere Verstaltungsreihen:

nd-Termine anzeigen

Neuer Termin

Nächste Termine:
Ort

Alles auswählen