Olaf Standke 03.02.2016 / Kommentare

Der Iowa-Mythos

Olaf Standke über den Beginn der Vorwahlen in den USA

Vorrangig weiß, konservativ, christlich und landwirtschaftlich geprägt, ist Iowa nicht unbedingt repräsentativ für die USA. Und doch wird den Vorwahlergebnissen in dem kleinen Bundesstaat geradezu politmystische Bedeutung zugemessen. Und tatsächlich gilt die Regel: Wer beim Auftakt der parteiinternen Ausscheidungsrennen um die Präsidentschaftskandidatur nicht unter den ersten drei landet, schafft es auch nicht ins Weiße Haus.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: