Nordkoreas Rakete: Peking bedauert, Moskau verurteilt

USA, Südkorea und Japan verlangen Sondersitzung des UN-Sicherheitsrats / Pjöngjang: Wir schießen noch mehr Satelliten ins All

Berlin. Nur einen Monat nach dem weltweit kritisierten Atomtest hat die Regierung in Nordkorea eine Weltraumrakete gestartet. Die Trägerrakete habe den Satelliten »Kwangmyongsong-4« (Leuchtender Stern) erfolgreich auf eine Erdumlaufbahn gebracht, berichteten die örtlichen Medien am Sonntag unter Berufung auf die nationale Raumfahrtbehörde. Die USA, Südkorea und Japan werteten den Start als schwere Provokation und sehen in ihm einen verdeckten Test für das Atomwaffenprogramm des kommunistischen Regimes. Eine Sondersitzung des UN-Sicherheitsrats wurde angesetzt.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: