Vermummte randalieren in Wohngebieten

In Tiergarten und Neukölln wurden Autos angezündet und beschädigt / Innensenator spricht von »Terroraktionen«

Gleich in zwei Nächten haben Maskierte Fahrzeuge in Brand gesetzt und Scheiben eingeworfen. Innensenator Frank Henkel (CDU) verurteilte die Taten, für die wohl Linksradikale verantwortlich sind.

Mutmaßlich Linksradikale haben in Berlin in zwei aufeinanderfolgenden Nächten Autos angezündet und Scheiben von Fahrzeugen eingeschlagen. Zunächst hatten in der Nacht zum Sonnabend rund 20 bis 40 vermummte Personen, die auf Fahrrädern unterwegs waren, in der Flottwellstraße in Tiergarten Schaufenster eingeschlagen und mehrere hochwertige Fahrzeuge in Brand gesetzt. Dutzende Fensterscheiben wurden zerstört. Vor ihrer Flucht in den nahe gelegenen Gleisdreieckpark entzündete die Gruppe noch eine Baustellenabsperrung. Möglicherweise wurde ein Sachschaden in sechstelliger Höhe verursacht.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: