Richard Pitterle 13.02.2016 / Kommentare

Mittel zur Steuergerechtigkeit

Richard Pitterle sieht in der Begrenzung der Barzahlung ein wirksames Mittel, um Geldwäsche und Steuerhinterziehung zu bekämpfen

Dass die Bundesregierung nunmehr eine Obergrenze für Bargeldzahlungen in Höhe von 5000 Euro in Erwägung zieht, hat große Diskussionen ausgelöst. Das Vorhaben wurde von der Nichtregierungsorganisation Transparency International, die weltweit gegen Korruption kämpft, und auch vom Bund Deutscher Kriminalbeamter positiv bewertet. Dem kann ich als für das Thema Geldwäschebekämpfung zuständiger Politiker der Bundestagsfraktion DIE LINKE nur zustimmen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: