16.02.2016

Brühwürste mit positivem Gesamteindruck

Rostock. Die sensorische und mikrobiologische Untersuchung von Brühwürsten in Mecklenburg-Vorpommern durch das zuständige Landesamt hat zu einem insgesamt positiven Gesamtergebnis geführt. 17 von 19 Proben als lose Thekenware hätten keine Abweichungen aufgewiesen, eine war jedoch verdorben, eine weitere »verderbgefährdet«. Aber keine der Würste habe krankmachende Keime enthalten, teilte das Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei am Montag in Rostock mit. Durchgefallen sei eine Jagdwurst, die einen unreinen, säuerlichen Geschmack aufwies. dpa/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken