Alexander Ludewig 25.02.2016 / Sport

Kleine Kröten in Zürich

Vor der Präsidentenwahl muss der FIFA-Kongress einem Reformpaket zustimmen. Viel ändern wird es wohl nicht

Was kommt nach der Zeit von Joseph Blatter bei der FIFA? Ein neuer Präsident, der am Freitag gewählt wird. Und Reformen sollen kommen. Nach großer Veränderung sehen die Vorschläge aber nicht aus.

Am Freitag ist es so weit. Auf dem außerordentlichen Kongress des Fußballweltverbandes FIFA wird ein neuer Präsident gewählt. Auf der Tagesordnung ist das allerdings erst Punkt elf. Die größte mediale Beachtung erfährt die Wahl dennoch. Das liegt wohl vor allem an Joseph Blatter: Der Name des gesperrten Präsidenten steht für systematische Korruption im Weltfußball - und jetzt könnte die Ära des Schweizers nach 35 Jahren in entscheidenden Positionen bei der FIFA enden.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: