Bundestag beschließt weitere Asylrechtsverschärfungen

Nein-Stimmen zu »Asylpaket II« auch aus Großer Koalition / LINKE: Deutschland verstößt gegen internationale Menschenrechtsstandards / Pro Asyl: Familien werden auf Jahre getrennt

Mit hohem Tempo hat die Große Koalition die nächste Asylrechtsverschärfung beschlossen - an diesem Donnerstag wurde über das »Asylpaket II« abgestimmt. Die LINKE kritisiert die Regeln als »menschenrechtsfeindlich«.

Update 15.00 Uhr: Kindernothilfe: Asylrechtsverschärfungen fatal für Kindeswohl
Die Kindernothilfe kritisiert den Beschluss des Bundestags zu einer Verschärfung des Asylrechts. »Die Entscheidung ist fatal für das Wohl tausender geflüchteter Mädchen und Jungen. Sie ist eine Ohrfeige für die Kinderrechte und steht im Widerspruch zur UN-Kinderrechtskonvention«, so Christoph Dehn, stellvertretender Vorsitzender der Kindernothilfe. Fast ein Drittel der Flüchtlinge, die 2015 in Europa angekommen sind, seien minderjährig und besonders gefährdet, Opfer von Menschenhandel und sexueller Ausbeutung zu werden.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: