Infantino ist neuer FIFA-Boss

Gianni Infantino ist zum neuen FIFA-Präsidenten gewählt worden und soll den Fußball-Weltverband aus der Krise führen. Es könnte mit dem geplanten Reformpaket sogar gelingen, etwas Respekt für den Sport zurückzugewinnen.

Gianni Infantino klopfte sich immer wieder auf sein Herz, er hatte Tränen in den Augen, und ihm stockte die Stimme: Der neue Präsident des Fußball-Weltverbands FIFA hatte nach seinem deutlichen Triumph im zweiten Wahlgang sichtlich mit seinen Emotionen zu kämpfen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: