Samuela Nickel 27.02.2016 / Kultur

Kneipe mit Blaustich

Das Neuköllner «Laika» ist Anlaufstelle für Kunst und Kultur im Kiez

Ein wenig versteckt liegt das «Laika» im Erdgeschoss eines Wohnhauses. Vor dem Neuköllner Eckhaus öffnet sich ein Platz mit einem großen Baum, steinernen Sesseln mit Mosaik-Verzierungen und der Berufsfeuerwache Neukölln. «Kultur Kiez Kneipe» heißt es auf dem grünweißen Schild über dem Eingang der Bar. Etwas verborgen hängt daneben ein weiteres Schild: Auf weißem Untergrund ist dort ein Hundekopf gemalt, das Ebenbild der sowjetischen Hündin, die als erstes Lebewesen das Weltall gesehen hat und welche der Neuköllner Kiezkneipe ihren Namen gibt.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: