03.03.2016

Berichtigung

In der Einleitung zum Interview »Kein Interesse an dezentraler Energiewende« (»nd« vom 2. März, Seite 17) hieß es fälschlich, Bill Gates nehme für den Klimaschutz viel Geld aus seiner Stiftung in die Hand. Richtig ist jedoch, dass nicht die Gates-Stiftung, sondern der Milliardär als Privatmann Initiativen im Energiebereich finanziert. Wir bitten um Entschuldigung. nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken