Bericht: Türkische Grenzschützer erschießen neun Syrer

Vorfall im Gebiet zwischen der Türkei und der Provinz Idlib im Nordwesten Syriens / Amnesty hatte bereits im Februar Vorwurf erhoben, es seien Flüchtlinge an der Grenze getötet worden

Berlin. Türkische Grenzschützer haben laut Menschenrechtsaktivisten neun syrische Flüchtlinge erschossen, als diese die Grenze zur Türkei überqueren wollten. Mindestens zehn Syrer seien am Freitagabend verletzt worden, meldete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Samstag.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: