Minus 16 Prozent: Schwarz-Grün verliert in Frankfurt

Rechtsaußen-Partei AfD kommt auf über 10 Prozent / Grüne stürzen ab / Linkspartei und ÖkoLinX gewinnen hinzu

Berlin. Nach den Kommunalwahlen in Frankfurt steht Schwarz-Grün im Römer ohne Mehrheit da. Die CDU verliert sechs Punkte und kommt auf 24,6 Prozent, die Grünen stürzen von 25,8 auf 15,2 Prozent ab. Zusammen haben sie im Römer keine Mehrheit mehr, auch mit der FDP nicht, die auf 7,8 Prozent zulegen kann. Die SPD kann mit 23,5 Prozent gegenüber der Wahl von 2011 etwa zwei Punkte zulegen. »Die jetzige Konstellation hat keine Mehrheit mehr«, stellte Oberbürgermeister Peter Feldmann von der SPD mit Blick auf Schwarz-Grün fest.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: