Roland Etzel 11.03.2016 / Kommentare

Serbiens Zwickmühle

Roland Etzel zum Russland-Besuch des serbischen Präsidenten

Man kann es eigentlich auf einen einfachen Nenner bringen: Die Aufgabe, die der serbische Präsident Nikolic gestern in Moskau zu absolvieren hatte, war unlösbar - jedenfalls gemessen an den vermutlichen Erwartungen seiner russischen Gastgeber einerseits und den mit Argusaugen nach Moskau schielenden potenziellen »Partnern« in Berlin, Brüssel und Washington andererseits. Beide Antipoden gleichermaßen zufriedenzustellen geht nicht.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: