12.03.2016

Wahllokal für Migranten zugemauert

Halle. Kurz vor einer Probewahl für Migranten haben Unbekannte ein Wahllokal im sachsen-anhaltischen Halle zugemauert. Die Polizei habe die Ermittlungen aufgenommen, sagte eine Sprecherin am Freitagmorgen. Ob es sich um ein fremdenfeindliches Motiv handelt, konnte noch nicht gesagt werden. Das Wahllokal ist eines von 14 Orten, an denen Menschen ohne deutschen Pass am Freitag ihre Stimme für eine Partei abgeben können. Das Ergebnis zählt nicht zur offiziellen Landtagswahl am 13. März. Die Probewahl wird vom Landesnetzwerk Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt (Lamsa) organisiert. dpa/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken