Sebastian Stiekel, Portland 18.03.2016 / Sport

WM in Zeiten der Dopingkrise

Die Leichtathleten kommen ohne Stars nach Portland - die Russen dürfen nicht

Dopingskandale bestimmen die Hallen-WM der Leichtathleten in den USA schon vor dem ersten Wettkampf. Die Russen sind deshalb gar nicht dabei. Das deutsche Team ist aus anderen Gründen sehr klein.

An diesem Freitag beginnen in Portland die Hallen-Weltmeisterschaften der Leichtathleten, doch kaum ein Star ist da: Alle russischen Athleten sind nach dem großen Dopingskandal gesperrt, während Usain Bolt oder Mo Farah ohnehin kaum unterm Dach starten. So drohen Titelkämpfe auf nur begrenztem Weltniveau - die dafür mehr denn je vom Dauerthema Doping überlagert werden.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: