21.03.2016

Gabriel verteidigt Ministererlaubnis

Berlin. Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hat seine Ministererlaubnis für die Übernahme der Supermarktkette Kaiser’s Tengelmann durch Edeka verteidigt. »In diesem Verfahren waren sich alle - auch die Monopolkommission - einig, dass der Erhalt von Arbeitsplätzen anerkennungsfähige Gemeinwohlgründe sind«, schrieb er an die Bundestagsfraktionen von Union und SPD. Der Vorsitzende der Monopolkommission, Daniel Zimmer, war aus Protest gegen die Ministererlaubnis zurückgetreten. Das Beratergremium hatte Gabriel empfohlen, eine Sondergenehmigung abzulehnen. dpa/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken