Steinmeier will mit Russland gegen den Terror kämpfen

Außenminister nach Treffen mit russischem Amtskollegen Lawrow: »Es ist in unserem gemeinsamen Interesse, gegen diese gemeinsame Bedrohung anzugehen« / SPD-Politiker warnt zugleich vor neuer Eskalation in Ostukraine

Die Anschläge in Brüssel begleiten den Besuch von Bundesaußenminister Steinmeier in Moskau. Mit Syrien und der Ukraine stehen zwei komplizierte Konflikte auf seinem Programm. Rücken Berlin und Moskau nun enger zusammen?

Moskau. Nach den Anschlägen in Brüssel hat Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier in Russland für einen vereinten Kampf gegen den Terrorismus geworben. »Es ist in unserem gemeinsamen Interesse, gegen diese gemeinsame Bedrohung anzugehen«, sagte Steinmeier bei einem Treffen mit seinem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow am Mittwoch in Moskau. Steinmeier wollte auch Kremlchef Wladimir Putin sowie am Abend US-Außenminister John Kerry treffen, der ebenfalls zu Gesprächen in Moskau erwartet wurde.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: