Hendrik Lasch, Magdeburg 24.03.2016 / Inland

Beim Nachzählen geschrumpft

Sachsen-Anhalt: LINKE im Magdeburger Landtag verliert noch ein Mandat, während die AfD profitiert

Mancher Abgeordnete reagierte mit Galgenhumor. »Schlimmer geht immer«, twitterte Andreas Höppner, Landesvize der LINKEN in Sachsen-Anhalt und Neu-Abgeordneter im Landtag. Er darf sein Mandat behalten, im Gegensatz zu seinem Kollegen Guido Henke. Dieser verlor seinen bei der Landtagswahl am 13. März vermeintlich verteidigten Sitz wieder. Erst am Dienstag hatte die Fraktion den 51-jährigen Juristen, der einst Chef des Baugewerbe-Verbandes in Sachsen-Anhalt war und seit 2006 im Landtag saß, erneut zu ihrem parlamentarischen Geschäftsführer gewählt.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: