»Sie wollen uns einschüchtern«

Tochter von getöteter honduranischer Menschenrechtsaktivistin Berta Caceres fordert unabhängige Untersuchung des Mordanschlags

Weshalb sind Sie aus Honduras zur UN-Frauenrechtskommission in New York gekommen?
Wir sind Familienangehörige meiner Mutter und Vertreterinnen der Indigenen-Organisation »COPINH«, die sie mitgegründet und geleitet hatte. Da Regierungen und NGOs in New York die Nachhaltigkeitsagenda und ihre ambitionierten Ziele verwirklichen wollen, weisen wir darauf hin, dass die Welt eine Verteidigerin der Menschen- und Frauenrechte verloren hat.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: