Wachmann einer Nuklearanlage in Belgien erschossen

EU-Anti-Terror-Koordinator warnt vor Angriffen auf belgische Atomanlagen / Attentäter von Brüssel hatten Direktor des belgischen Atom-Forschungsprogramms ausspioniert / Grüne im Bundestag: Sabotageakt im AKW Doel von 2014 noch nicht aufgeklärt

Update 14 Uhr: AKW-Sabotage von 2014 immer noch nicht aufgeklärt
Unterdessen haben die Grünen im Bundestag die belgische Staatsanwaltschaft für die bisher nicht erfolgte Aufklärung eines schweren Sabotageaktes auf das Atomkraftwerk Doel im August 2014 kritisiert. Natürlich müsse es umfassende Ermittlungen geben. Und natürlich müssten auch erst einmal etliche Zeugenbefragungen ausgewertet werden. »Aber dass es nach anderthalb Jahren immer noch keinen Abschluss der Ermittlungen gibt und der mutmaßliche Saboteur möglicherweise weiterhin munter in Doel 4 arbeitet, ist skandalös«, sagte die atompolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion, Sylvia Kotting-Uhl, dem »Tagesspiegel«.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: