Weniger politische Straftaten in Sachsen aufgeklärt

LINKE kritisiert geringe Aufklärungsquote bei rassistischen Angriffen auf Flüchtlingsunterkünfte

Leipzig. Das Operative Abwehrzentrum (OAZ) der Polizei in Sachsen hat voriges Jahr fast zwei Drittel seiner Fälle aufgeklärt. Von 330 Ermittlungsverfahren, die die Spezialermittler auf den Tisch bekamen, wurden 202 geklärt. Das waren 61 Prozent. 128 (39 Prozent) blieben ungeklärt, wie das OAZ in Leipzig mittelte. Es seien 299 Beschuldigte ermittelt worden.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: