19.02.2009
MEDIENlink

dhm.de/lemo

Unscheinbar, spröde, altbacken – unweigerliche Gedanken beim Eintritt in das »Lebendige virtuelle Museum Online«, kurz LeMO. Das ambitionierte Projekt des Deutschen Historischen Museums Berlin (DHM), des Fraunhofer-Instituts für Software- und Systemtechnik und des Hauses der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland lockt also nicht mit technisch-visuellem Bombast, sondern verlässt sich auf die Kernkompetenz des DHM: die deutsche Geschichte spannend und anspruchsvoll aufzuarbeiten.

Das ist gelungen. Was sich inhaltlich hinter einer schlichten Zeittafel verbirgt ist einmalig: Von Kaiserreich bis Gegenwart – eine beeindruckende Fülle an Videos, Zeitzeugenberichten, Dokumenten, Audios, Landkarten, Exponaten machen den virtuellen Museumsrundgang dhm.de/lemo zum Erlebnis.

Die sehr gut recherchierten Texte beschränken sich auf sachlich exakte Wiedergabe historischer Ereignisse. Die eigentliche Stärke des Portals liegt indes im Verlebendigen trockener Informationen: Zu jedem Themengebiet finden sich etliche Abbildungen der im DHM ausgestellten Exponate. Umfangreiche Audio-Dateien erlauben einen schnellen Zugang zur Materie. Und sparen so manchen Gang in staubige Archive. aci

dhm.de/lemo