Krieg, Waffenlieferungen, Ausbeutung Fluchthelfer sind nicht das Problem.
Linker Journalismus gegen (geistige) Brandstifter.
Jetzt das »nd« unterstützen!
    • Online-Abo
    • Kombi-Abo
    • Print-Abo
    • App-Abo
    Lesen Sie das »nd« wo und wann Sie wollen. Mit dem Online-Abo erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln in elektronischer Form auf unserer Webseite und dazu das nd-ePaper. Zum Online-Abo
    Mobil, kritisch und mit Links informiert:
    neues deutschland als ePaper – und am Wochenende im Briefkasten!
    Prämie: Das nd-Frühstücksbrettchen. Der Wegbegleiter für den Start in den Tag.
    Zum Kombi-Abo

    Lesen Sie das »nd« wo und wann Sie wollen. Mit der nd-App erhalten Sie Zugang zur Zeitung in elektronischer Form als App optimiert für Smartphone und Tablet.

    Die nd-App gibt es für iOs und Android.

    Zum App-Abo
  • Per Überweisung:

    Stichwort: nd-paywall

    Berliner Bank
    IBAN: DE11 1007 0848 0525 9502 04
    SWIFT-CODE (BIC): DEUTDEDB110

    Ich habe bezahlt.

    Per Paypal

    PayPal

    Per Sofortüberweisung

    Sofortüberweisung

  • Ich beteilige mich mit einer regelmäßigen Zahlung

    Wir freuen uns sehr, dass Sie zu dem Entschluss gekommen sind: Qualitätsjournalismus zur Stärkung einer Gegenöffentlichkeit von links ist mir etwas wert!

    Mit ihrem solidarischen Beitrag unterstützen Sie linken unabhängigen Qualitätsjournalismus. Und: Sie unterstützen die Menschen, die sich selbst ein Abo nicht leisten können. Wir sind der Ansicht, dass Journalismus für möglichst alle zugänglich sein soll – deshalb bieten wir einen großen Teil unserer Artikel gratis zum Lesen und teilen im Netz an. Aber nur Dank der Abonnements und Zahlungen vieler Leserinnen und Leser können wir jeden Tag eine Zeitung produzieren: Gedruckt, als Onlineausgabe und als App.

    Turnus

    Meine Bankdaten

    Persönliche Angaben

    *Pflichtfelder
     
     
  • Ich bin schon Abonnent
    Login
  • Ich beteilige mich später
28.03.2009

Welcher Wandertyp bin ich?

Wandern und Wandern – dazwischen liegen Welten. Der eine ist glücklich, wenn er in möglichst kurzer Zeit und ohne große Anstrengung von A nach B kommt. Andere wollen gern mehrere Tage von Ort zu Ort unterwegs sein, aber das Gepäck nicht selbst tragen müssen. Für den nächsten ist ein bestimmtes Restaurant oder Museum das Ziel, dafür nimmt er auch einen etwas anstrengenderen Weg in Kauf. Und ein ganz anderer kann über Letzteren nur die Nase rümpfen. Denn: Nur wer sich schindet und am Ziel völlig ausgelaugt vom Gipfel eines hohen Berges, den er über Kletterstiege mühsam erreicht hat, herabschaut, ist für ihn ein wirklicher Wanderer.

Damit jeder auf seine Kosten kommt und auch die richtigen Touren auswählt, hat sich die Initiative »Österreich. Von Natur aus Wandern« einen online-Test einfallen lassen. Der ordnet – nachdem man einige Fragen zu besonderen Vorlieben beantwortet hat – die potenziellen Wanderer nach vier Typen ein und macht ihnen maßgeschneiderte Vorschläge für richtigen Routen.

»Schmankerljäger« sind Naturgenießer, die ausgedehnte Spaziergänge von höchstens zwei bis vier Stunden bevorzugen und sich am Ziel auf kulinarische und kulturelle Schmankerln freuen.

»Entdecker« wandern gern und ausgedehnt, manchmal auch alpin. Sie möchten Gipfel erstürmen, aber ohne Seil, Pickel und Steigeisen.

»Sportler« hingegen suchen den Adrenalinausstoß beim Mountainbiking, Canyoning, Rafting oder Klettern und bevorzugen anspruchsvolle Touren mit Gipfelbesteigungen.

Nichts für die »Familie«, die kinderfreundliche Wege haben, draußen herumtoben und auch mal Bauern im Stall besuchen und helfen will. hd

Wandertypen-Test unter: www.austria.info/wandern

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken