Kathrin Zeiske 29.09.2009 / Ausland

Putschregierung spielt mit dem Feuer

Das isolierte Regime von Honduras verhängt de facto Ausnahmezustand und droht Brasilien

Die international isolierte Putschregierung in Honduras verschärft die Repression: Das Recht auf Meinungsfreiheit und weitere Verfassungsrechte wurden für 45 Tage außer Kraft gesetzt, Brasiliens Botschaft mit Schließung bedroht, und die Anhänger Zelayas sehen sich chemischen, akustischen und elektromagnetischen Waffen ausgesetzt.

In Honduras herrscht faktisch der Ausnahmezustand. Wie ein Sprecher der De-facto-Regierung unter Roberto Micheletti am Sonntag (Ortszeit) im Fernsehen erklärte, können Polizei und Armee nach eigenem Ermessen Verdächtige festnehmen, Kundgebungen auflösen und Wohnungen durchsuchen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: