Birgit von Criegern 06.11.2009 / Berlin / Brandenburg

Von der East- zur West-Side-Gallery?

Friedrichshain-Kreuzberg diskutiert über die Gestaltung der Rückseite des berühmten Bauwerks

Die frisch sanierte East-Side-Gallery wird heute eingeweiht. Indessen betrachten die Grünen in Friedrichshain-Kreuzberg das Mauerwerk auch von der anderen Seite. Laut Antrag an die Bezirksverordnetenversammlung wollen sie auch für die spreegewandte Seite des berühmten Mauerstreifens »temporäre, konzeptionelle und für den Ort passgenaue künstlerische Ausdrucksformen« wie Fotografie oder Street-Art ermöglichen. In einer Anhörung des BVV-Kulturausschusses am Mittwochabend gab es auch verschiedene historische Auslegungen des Ortes.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: