Christian Klemm 26.01.2010 / Inland

Innenminister redet Flüchtlingspolitik schön

Zahl der Asylbewerber in Deutschland gestiegen / Antragsteller besonders aus Kriegsgebieten

Nach Angaben des Innenministeriums haben voriges Jahr 27 649 Menschen in Deutschland Asyl beantragt. Ein deutlicher Anstieg im Vergleich zu 2008. Dennoch bewegt sich diese Zahl »im Bereich des historischen Tiefstandes«, so die Flüchtlingsorganisation Pro Asyl.

Die Zahl der Asylbewerber in Deutschland ist gestiegen: Wie das Bundesinnenministerium mitgeteilt hat, gingen beim zuständigen Amt für Migration und Flüchtlinge 2009 27 649 Anträge ein. Das bedeutet eine Zunahme von 25,2 Prozent. 2008 haben 22 085 Menschen in der Bundesrepublik Asyl beantragt. Die Zahl der Asylsuchenden hat damit im zweiten Jahr in Folge zugenommen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: