Martin Kröger 02.02.2010 / Berlin / Brandenburg

Jobcenter unter einem Dach

In Neukölln ist die Behörde ab sofort im Kindl-Boulevard konzentriert / Nicht jeder ist davon begeistert

Jobcenter Neukölln: Schlange jetzt auf fünf Etagen verteilt

»Hallo, wissen Sie, wo das Jobcenter ist?« Die junge Migrantin hat sich verirrt. Kaum verwunderlich, denn der Weg vom nahegelegenen U-Bahnhof Boddinstraße in Berlin-Neukölln ist nicht ausgeschildert und der direkte Weg durch die Kindl-Passage ist quasi versperrt, weil die ALG-II-Bezieher eine Rolltreppe nicht benutzen dürfen, da es zu Stauungen im Eingangsbereich kommen könnte. Zur Sicherheit laufen die Bänder auch nur noch abwärts, eine Benutzung ist also ausgeschlossen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: