Nissrine Messaoudi 06.02.2010 / Berlin / Brandenburg

Das Etikett Ehrenmord

Der Todestag von Hatun Sürücü jährt sich am Sonntag zum fünften Mal

Der Mord an Hatun Sürücü ist fünf Jahre her, vergessen ist er nicht. Mit einer Kranzniederlegung soll am Sonntag am Tatort in Tempelhof an das Opfer eines sogenannten Ehrenmordes gedacht werden. Die Deutsche kurdischen Ursprungs wurde am 7. Februar 2005 von ihrem jüngeren Bruder in der Nähe einer Bushaltestelle in Tempelhof mit mehreren Schüssen in den Kopf getötet. Begründet hat der damals 18-Jährige die Tat damit, dass die Schwester mit ihrem »freizügigen Lebensstil« die Ehre der Familie beschmutzt hätte.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: