Charlotte Noblet 11.02.2010 / Kultur
Berlinale 2010

Die Grande Dame aus Paris

Nénette - die Grande Dame

So hat die Berlinale 2010 angefangen: mit Blick auf die Grande Dame aus Paris. Gelassen betrachtet die Diva ihre Fans: ein ziemlich junges Publikum. Die Kameras mag sie nach wie vor sehr gerne, aber sie dürfte schon seit langem gelernt haben, mit der Konkurrenz der Jüngeren umzugehen. Trotz ihrer roten Haaren ist Nénette nämlich nicht mehr die Jüngste, selbst ihr dritter Mann – der robuste Solak aus Leipzig – ist passé. Nénette ist einfach eine alte Dame geworden und dafür bekommt sie heutzutage auch viel Besuch… im Pariser Zoo „Jardin des Plantes“.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: