Hans-Gerd Öfinger 18.02.2010 / Inland

Nazis suchen neue Wege

Rechte streiten nach Dresden-Niederlage / Kramer würdigt Blockierer

Das Scheitern ihres geplanten Trauermarsches anlässlich des 65. Jahrestages der Bombardierung Dresdens sorgt in der rechtsextremen Szene für eine kontroverse Richtungsdebatte.

Auf der rechtsextremen Internetplattform Altermedia wird seit letztem Wochenende heiß diskutiert, wie man mit der Niederlage umgehen kann und vor allem, welche Konsequenzen daraus folgen sollen. Christian Worch, einer der führenden Kader in der Kameradschaftsszene, hat dort einen Beitrag eingestellt, der nach dem »vorhersehbaren« Ergebnis fordert, die nächste »nationale Großdemonstration« als Sternmarsch zu veranstalten.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: