Andreas Fritsche 11.05.2010 / Inland

Ziegenhals ist Geschichte

Von der Ernst-Thälmann-Gedenkstätte kaum mehr übrig als ein Trümmerhaufen

Der Abriss der Ernst-Thälmann-Gedenkstätte im brandenburgischen Ziegenhals ist fast beendet.

Am Montagvormittag verrichtete ein Baggerfahrer allein das Werk der Zerstörung. ND-

Krachend schlägt die Schaufel des Baggers am Montagvormittag in die Dachkante. Wieder fallen einige Brocken zu Boden. Stück für Stück verschwindet die Ernst-Thälmann-Gedenkstätte in Ziegenhals (Dahme-Spreewald). Eine Woche schon läuft der Abriss. Dem Augenschein nach wird es noch einige Tage dauern, bis alles beseitigt ist. Die Ketten des Baggers bewegen sich über einen Trümmerhaufen. Die Schaufel greift in den Gebäuderest hinein, packt ein Holzregal – vielleicht handelt es sich auch um einen Schrank ohne Türen oder etwas Ähnliches – und befördert dieses Stück in einen Container.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: