Michael Schulze von Glaßer, Münster 02.07.2010 / Inland

Feldjägereinsatz zum Abschied

In Münster protestierten Friedensaktivisten gegen Militärzeremonie

Repression gegen Kriegsgegner: Mit Anzeigen, mindestens einer Festnahme und zahlreiche Schikanen reagierten Polizei und Bundeswehr am Mittwoch im westfälischen Münster auf Proteste gegen eine Militärzeremonie. Auch die Arbeit von Pressevertretern wurde eingeschränkt.

Das Lufttransportkommando der Bundeswehr aus Münster feierte am Mittwoch seine Auflösung. Die Einheit wird mit Militäreinheiten anderer EU-Länder zentralisiert, die Lufttransporte werden nun aus dem niederländischen Eindhoven kommandiert. Am Nachmittag konnten Militärs und Lokalpolitiker noch in Ruhe hinter der Kasernenmauer einen feierlichen Appell durchführen und einem Geschwader von Militärtransportflugzeugen beim Schauflug über die Stadt zusehen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: