Irmtraud Gutschke 23.08.2010 / Kultur

Das Abenteuer Leben

So viele Träume und so wenig Zeit: Zum Tode von Christoph Schlingensief, der mehr sein wollte als Provokateur

Jetzt, nachdem er zu atmen aufgehört hat, mag es scheinen, als sei er sein ganzes Leben lang vor diesem Moment auf der Flucht gewesen. Schon lange bevor er von seiner Krebserkrankung wusste, so stellt man sich vor, habe er alles gefürchtet, was wie Stillstand aussah, und dem eine Aktivität entgegengesetzt, die von den einen mit Bewunderung, von den anderen mit Kopfschütteln betrachtet wurde.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: