Christian Bunke, Manchester 17.09.2010 / Bewegung

Vorbereitung auf soziale Unruhe

TUC-Kongress berät über Sparprogramm der Regierung / Basis protestiert für mehr Protest

in Manchester endete am gestrigen Donnerstag der viertägige Kongress des britischen Gewerkschaftsbundes TUC. Er stand im Zeichen des Sparprogrammes der konservativ-liberalen Regierungskoalition. Zeitgleich tagten hohe Polizeioffiziere und warnten angesichts der Sparmaßnahmen vor sozialen Unruhen.

Großbritanien stellt sich auf soziale Unruhen ein. So tagte etwa zeitgleich zum Gewerkschaftsbund TUC in Manchester die Police Superintendets Association (PSA) im nahegelegenen Cheshire. In der PSA sind führende britische Polizeioffiziere organisiert. Derek Barnett, ein Chief Superintendent, warnte auf dieser Konferenz vor den Konsequenzen, die das Wegkürzen von 40 000 Stellen bei der Polizei haben könne. »Kürzungen im öffentlichen Dienst und Sozialbereich werden zu einer Periode von sozialen Konflikten und Streiks führen«, sagte Barnett. Deshalb sei eine starke, gut ausgebildete, selbstbewusste und gut ausgestattete Polizei nötig. Nur so könne die Bedrohung des öffentlichen Friedens bekämpft werden.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: