21.09.2010

Hövelmann: Abschlüsse aus dem Ausland anerkennen

Magdeburg (dpa/sa) - Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Hövelmann (SPD) hat sich für eine Anerkennung der Berufsabschlüsse von Zugewanderten ausgesprochen. Die Qualifikationen, die Menschen im Ausland erworben hätten, müssten in Deutschland akzeptiert werden, sagte Hövelmann am Dienstag zur Eröffnung der Interkulturellen Woche in Magdeburg. Wenn Menschen mit hohen akademischen oder beruflichen Abschlüssen zu unqualifizierten Tätigkeiten gezwungen seien, würden Leistungen aberkannt und Potenziale vergeudet. Die Veranstaltung zum Thema »Arbeitsmarktpotenziale von Zugewanderten« war der zentrale Auftakt für die Interkulturelle Woche in Sachsen-Anhalt.

Integrationsbeauftragte fordern seit langem, dass in Deutschland lebende Ausländer das Recht bekommen sollen, ihre im Herkunftsland erworbenen Abschlüsse anerkennen zu lassen. Es gibt zwar einige Landesgesetze, aber keine übersichtliche und einheitliche Regelung.