Florian Wilde 04.11.2010 / Literatur
Politisches Buch

Aktion statt Strategiediskussion

Die »Bibliothek des Widerstandes« erinnert an die US-amerikanische Studentenrebellion

Mit »Rebels with a cause« über den US-amerikanischen SDS liegt nunmehr bereits der fünfte Band der jüngst von Karl-Heinz Dellwo, Willi Baer und Carmen Bitsch gegründeten »Bibliothek des Widerstands« vor. Wie alle der in dieser auf rund 100 Bände angelegten Reihe bisher erschienenen Bücher ist auch dieses ansprechend und aufwendig gestaltet sowie reich illlustriert. Die »Bibliothek des Widerstands« ist ein multimediales Projekt: Allen Büchern liegt eine DVD mit thematisch passender filmischer Zugabe bei. Geboten wird eine umfassende Dokumentation linker Bewegungen seit 1967 in Ton, Bild und Schrift.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: