Hans-Gerd Öfinger 17.12.2010 / Wirtschaft und Umwelt

Panzerbauer unerwünscht

Rüstungskonzern will Textilunternehmen hessnatur übernehmen

Gegen die drohenden Übernahme des Ökotextilunternehmens Hess Natur Textilien GmbH (hessnatur) durch den US-amerikanischen Private-Equity-Fonds Carlyle wollen Aktivisten von Attac heute vor dem Unternehmenssitz im mittelhessischen Butzbach demonstrieren.

Der Protest richtet sich vor allem dagegen, dass ein nach ökologischen und sozialen Kriterien arbeitender Betrieb ausgerechnet an einen für seine »Heuschreckestrategie« bekannten Fonds und Rüstungskonzern verkauft werden soll. »Die Kunden von hessnatur sind politisch wache Menschen, die eine sozial und umweltverträgliche Produktion von Textilien fördern und nicht die Kassen eines Panzerbauers füllen wollen«, sagt Jutta Sundermann vom Attac-Koordinierungskreis.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: