Ulrike Henning 24.02.2011 / Inland

Landkarte des Vergessens

Demenzreport zeigt Herausforderung für Regionen in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Brandenburg

Wie sich Regionen und Kommunen in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf die Alterung der Gesellschaft vorbereiten können, untersucht der Demenzreport des Berlin-Institutes für Bevölkerung und Entwicklung. Die privat finanzierte Einrichtung stellte am Dienstag ihre neue Studie in Berlin vor.

Die Bundesbürger werden immer älter, und so wächst auch die Zahl der Demenzerkrankten. Schon heute sind das 1,3 Millionen Menschen, bis 2050 wird sich diese Zahl verdoppeln. Gleichzeitig sinkt aber die Zahl der Menschen, die potenziell für die Unterstützung und Pflege der alten Hilfsbedürftigen zur Verfügung steht. Hinzu kommt, dass bereits jetzt bestimmte Regionen besonders stark betroffen sind – mit einer gewissen zeitlichen Verzögerung trifft das auch für Österreich und die Schweiz zu.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: