24.02.2011

Überfall auf Gruppe für Pressefreiheit

Bewaffnete griffen Büro in Bagdad an

Bagdad (dpa/ND). Die Journalistenorganisation Reporter ohne Grenzen (ROG) hat einen Überfall auf ein Partnerbüro in der irakischen Hauptstadt Bagdad scharf verurteilt. Etwa ein Dutzend Bewaffnete seien am Mittwoch in die Räume des Journalistic Freedom Observatory eingedrungen, teilte ROG mit. Sie hätten das Archiv sowie Computer und Ausrüstung gestohlen und das Büro dann gezielt verwüstet.

»All unsere seit 2004 geleistete Arbeit ist verschwunden«, sagte Ziad al-Ajili, Direktor der irakischen Nichtregierungsorganisation. »Dahinter steckt die Regierung.« Der Übergriff sei 48 Stunden vor einer großen Demonstration für mehr Pressefreiheit verübt worden.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken